Über mich

Ich heisse Patricia Lang, bin gelernte Dekorationsgestalterin und leidenschaftliche Näherin. Schon immer habe ich versucht aus alltäglichen Gegenständen etwas Neues zu kreieren. Sei dies mit basteln, nähen, hämmern, stricken oder malen. Mit Vorliebe aus Material das vielleicht einfach im Müll landen würde.

Manchmal sehe ich sofort was daraus entstehen könnte, meistens aber ergibt es sich erst viel später mit ausprobieren, experimentieren und kombinieren verschiedener Sachen.

Auf die Idee mit ausgedienten Kletterseilen etwas zu machen war aber ganz anders...

Der Vater einer bekannten Familie hat mich auf die Idee gebracht. Er versuchte aus den Seil-Resten seiner Firma etwas Neues zu machen anstatt sie in den Müll zu werfen.

Als ich ein angefangener Chalk Bag bei ihm sah, liess es mich nicht mehr los, ich habe mich sofort in das Material Kletterseil verliebt...

Ich grübelte und probierte selber verschiedene Produkte herzustellen, bis ich und meine Kunden zufrieden waren. 

 

Vielen Dank Carsten, ich denke viel an dich!

 

Woher kommt mein Name Wicapi...

Wicapi ist ein indianischer Mädchen-Name und bedeutet Stern. 

Als Ok Mitglied vom Tipidorf Berneck, suchte ich mir einen indianischen Namen. Da ich Sterne liebe und ich über diesen Namen gestolpert bin, war es für mich sofort klar.

Für mein eigenes Label einen neuen Namen zu suchen fand ich sehr schwer, deshalb entschloss ich mich, Wicapi zu nehmen, da er wie ich finde hervorragend passt.

 


Recycling

Wohin mit dem alten Strick?

Kletterseile können in eine Bächli Bergsport Filiale gebracht oder mir direkt zugeschickt werden.

Die Seile werden zuerst gewaschen und dann wird der Seilkern entfernt. Danach entstehen viele neue Produkte.

 

Ich bin immer froh über alte oder nicht mehr gebrauchte

Kletterseile; vor allem schwarze,

Jeans; keine Kinderjeans farbig oder Bluejeans

Openair Bändel